a ‚Pyramid of linn arsaidh – Fraktal

import-30-10-02-w

Mein neues Fraktalwerk    „a ‚Pyramid of linn arsaidh“

Entstanden aus mehreren „Meshes“ Exportiert aus Mandelbulb 3D 1.91 nach Blender 3D

imoort-30-10-01-w

„wandering smuaintean caistealan“

import-30-10-02-test-w

Rohe „Meshes“ erstellt und expotrtiert von Mandelbulb 3D nach Blender 2.77

 

Advertisements

Exlibrium

27-10-01-mb-w

Schwebend im All, seit dem Urbeginn der Zeit, wartet das Artefakt auf Antworten …

Einsamkeit ist seine Welt, das Los des Suchenden nach der Antwort …

Es ist warm im Lebenstank, die Nährflüssigkeit sprudelt und erfüllt ihren Zweck und die Zellen werden regelmäßig regeneriert. Er ist der Letzte seiner Art, ausgewählt unter Milliarden seines sterbenden Volkes, das von einer Sonneneruption gigantischen Ausmaßes samt der Welt verstrahlt wurde …

Eine neue Welt, eine neue Zukunft für die schlafenden Eier seiner Spezies, … irgendwann wird er die richtige Welt finden, dann kann eine neue Zivilisation entstehen, neues Leben, Liebe, Träume, eine neue Zukunft für sein Volk …

„Alles wird gut!“ … so der tägliche Spruch des Computers, der sein schwimmendes Hirn im Nährtank erreicht, die gleichen aufmunternden Worte seit unendlichen Tagen, unendlicher Zeit im unendlichen Traum der nie  zu ende  geht.

“… Individuum Koorak! … Hallo und einen gesegneten Tag! “

… was, wie?

“Können sie uns hören Individuum Koorak! … es ist vorbei! Die Simulation der Katastrophe ist vorbei, sie können nachhause zu ihrer Familie bis Samstag, sie haben den Test bestanden“

… welchen Test? …

“für die Samstagabendshow, was sonst, sie Dummerle, … sie dürfen als erster mit ihrer Sippe am Samstag die verstrahlte Welt besiedeln, live im TV mein lieber Freund, gratuliere!“

“…und die Chancen stehen sehr gut das sie es länger als zwei Tage überleben, … also schenken sie unserer Livecam ein Cheeeeese, danke und gutes Überleben am Samstag mein Freund! ….

… ähhh, … (ohne Worte) …

 

© Alois Reiss 2016

 

 

 

 

Watch

25-10-01-w

Ich saß gemütlich auf der Couch und sah mir einen Hitchcock an, als es in meinem Nacken zu kribbeln begann, erst ganz sanft, dann wurde das Gefühl immer stärker und ich drehte mich um, … nichts …

Nach einer halben Stunde bekam ich Kopfschmerzen und eine Gänsehaut an den Armen. Also stand ich auf und sah unter dem Tisch und im Schrank nach, … nichts …

Da viel  mir das große Fenster ein, ich ging hin und zog am Rollo, oh mein Gott! … vor Schreck viel mir die Schale mit den Chips aus der Hand, … ein riesiges Auge glotzte mich an …

Starr vor Schreck brachte ich kein Wort heraus, … das Auge blinzelte und begann mit einer Grabesstimme zu sprechen.

“Es ist bald um dich geschehen, deine Zeit ist gekommen, mache dich bereit!“ Donnerte das Auge und ich hielt mich zitternd am Rolloband fest, als es fortfuhr …

“Du hast es selbst verschuldet, keine Gnade kannst Du erwarten, steh auf du Wicht!“

Hä, ich stand doch schon, oder?   “Schnell, lauf!“   Raunte das unheimliche Auge mir zu … „wohin?“ … krächzte ich die Frage an das Auge.

“Ins Bad Du Depp!“

Müde rieb ich mir die Augen und rannte schnell ins Bad um meine 3 Flaschen Bier loszuwerden bevor die Werbung vorbei war, … hatte eh die Hälfte vom Film verschlafen. Ich wusste, ich war dem Auge noch ein Dankeschön schuldig, aber das hatte Zeit bis nach dem Film, wenn ich mich ins Bett kuschelte, ja danm würden wir beide uns  “Wiedersehen“

© Alois Reiss 2016