There is no loneliness where flowers grow

there_is_no_loneliness_where_flowers_grow_by_dragonfiretoo-db3p8pc

Advertisements

Wo Träume aus dem Nebel steigen und im Sternenlicht glänzen

mystical-angel-at-night-W

Wo Träume aus dem Nebel steigen und im Sternenlicht glänzen

Gedanken zu Wesen werden und Farben zu Klängen

Worte zu Flüssen verzweigen und sich im Meer der Unendlichkeit verlieren

… bis uns die ersten Sonnenstrahlen wachkitzeln, den Schlüssel zum Traumreich tragen wir in uns, wir müssen ihn nur benützen …

Copyright Alois Reiss 2016

 

 

 

living knowledge

living knowledge

In der dunklen Bibliothek / Teil II

Rückblick

Die Wächter des Wissens fanden einen genialen Weg das Wissen des Universums zu speichern.

Aus speziellem Basismaterial ließen sie das Wissen wachsen, so konnte aktuelles immer hinzugefügt werden. Geübte Wächter konnten auf den ersten Blick schon erkennen um was für Welten und Zivilisationen es sich handelte, da jeder „Chamuckyja“ (Wissensstein) seine eigene Form annahm.

Das Lesen erforderte eine besondere telepathische Gabe, dabei versetzte sich der Wächter in eine Art Trance und wurde in seinen Gedanken eins mit dem Wissensstein.

Quat-pen-gon

quat-pen-gon-edb9a69b-61bf-405a-a277-f242fe4708a4 (2)

In der dunklen Bibliothek VI

Nachdem die Durchsage des metallischen Giganten verhallt war, … Stille …

Dann erschien ein Hologramm untermalt mit eindringlichen Gongschlägen die immer leiser wurden ..

Was hatte dies nun zu bedeuten, wir blätterten in den alten Büchern und, … ja .. da war das Zeichen des „Quat-pen-gon“

Ein Rituals Zeichen, für die Initialisierung  zum Gebrauch der dunklen Bibliothek ….

The main Connector

the-main-connector-ceb32a41-cd25-401b-bd17-d8e73ba07293

In der dunklen Bibliothek

Nachdem wir den Eingangsbereich hinter uns gelassen hatten, ging es über alte teilweise mit Moos bewachsene Stufen nach oben.

Dampfschwaden zogen an uns vorbei, es stampfte und der mit seltsamen Zeichen verzierte Steinboden vibrierte in gewissen Abständen unter unseren Füßen.

Dann stand sie vor uns, eine riesige massive Schalttafel aus Metall eher einem metallischem Monster ähnlich und ab und zu zischte Dampf aus den schmalen Ritzen, begleitet durch ewiges hämmern und dröhnen.

So machten wir uns an die Erforschung des metallischen Giganten